Waldumbau


Unter Waldumbau versteht man die Einbringung von Mischbaumarten in Altbestände, die in der Regel nur von einer Baumart bestimmt wurden (vor allem bei Fichten- und Kiefernbeständen). Dabei werden schattentolerante Baumarten unter einen stabilen „Schutzschirm“ aus Altbäumen gepflanzt. Das vorrangige Ziel des Waldumbaus sind stabile und klimatolerante Waldbestände aus mehreren Baumarten. Diese gelten als besonders klimatolerant und weniger anfällig gegen Schadinsekten.

Gerade reine Nadelholzmonokulturen aus Fichten und Kiefern sind durch die sich ändernden Klimabedingungen gefährdet. In Bayern müssen rund 260 000 Hektar Waldfläche durch Umbaumaßnahmen fit für die Zukunft gemacht werden.

Durchforstung schafft Raum für Mischbaumarten:

Meist müssen die umzubauenden Bestände erst einmal durchforstet werden. Dabei werden einzelne Bäume geerntet und somit das Kronendach des Altbestandes aufgelichtet. Das Fällen der Bäume schafft Platz für Mischbaumarten, die nun genügend Licht, Wasser und Nähstoffe erhalten.

Die richtige Baumart finden:

Unter dem Altholzschirm werden nun schattentolerante Baumarten eingebracht. Dabei ist es wichtig, Klimaprognosen und standörtliche Besonderheiten zu beachten.

Der schützende Schirm aus Altbäumen bewahrt die jungen Bäume die nächsten Jahrzehnte vor Witterungsextremen wie Frost oder intensiver Sonneneinstrahlung und Hitze. Die Wahl einer standortgerechten Baumart ist entscheidend für den Erfolg der Umbau- und Verjüngungsmaßnahme. Je nach jagdlicher Situation müssen die neuen Pflanzen mit Zäunen oder Einzelmaßnahmen vor Wildschäden geschützt werden.

Vielfältige Vorteile:

Mit dem Einbringen von Mischbaumarten wird ganz nebenbei die Artenvielfalt des Waldes erhöht, denn ein breites Baumartenspektrum bietet einer Vielzahl von Tieren einen Lebensraum.

Durch die unterschiedlichen Wurzelsysteme der Baumarten werden die Böden besser räumlich erschlossen, dem Wald stehen mehr Nährstoffe zur Verfügung. Dadurch wird er insgesamt gesünder und leistungsfähiger, seine Stabilität und Widerstandskraft wird deutlich erhöht.

Flyer Waldumbau

Weitere Hintergrundinformationen zum Klimawandel und Waldumbau finden Sie z.B. auf den Seiten des Waldbesitzerportals.